Mittwoch, 19. Februar 2014

Tortilla-Suppe

Die mexikanische Tortilla-Suppe - klingt lecker und ist es auch. Ich habe schon oft von ihr gehört und nun auch endlich ausprobiert. Es gibt unendlich viele Variationen dieser Suppe im Internet. Ich habe mich für die Folgende nun entschieden, da sie mir von den Zutaten am leckersten erschien. Köstlich, sag ich Euch und deshalb  möchte ich sie mit Euch teilen.



Tortilla-Suppe





Für 6 Personen benötigt ihr:

1 rote Chilischote (z.B. Jalapeño)
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 EL + ca. 1/4 l Öl
100 g Polenta (Maisgrieß)
1 Dose (850 ml) Tomaten
Zucker
Salz und Pfeffer
1 EL getrockneter Oregano
2–3 TL Gemüsebrühe
2 Tortillafladen
1 reife Avocado (z.B. Sorte Hass)
2 EL Limettensaft
100 g Schafskäse
100 g Schmand
2–3 Stiele Koriander

Für die Suppe Chili putzen, längs einritzen, entkernen und grob hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln. 1 EL Öl im großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Polenta zugeben und unter Rühren 3–4 Minuten mitrösten. Tomaten samt Saft,
1 1/2 l Wasser. 


1 EL Zucker, Oregano und Chili zugeben. Aufkochen, Brühe einrühren und alles ca. 15 Minuten köcheln, dabei Tomaten zerdrücken.





Für die Beilagen Tortillafladen in ca. 3 cm lange feine Streifen schneiden. In einer Pfanne mit hohem Rand 1/4 l Öl stark er­hitzen. Tortillastreifen darin in 3 Portionen goldgelb frittieren. Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.





Avocado halbieren und Stein herauslösen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen, fein würfeln. Mit Limettensaft beträufeln. Käse zerbröckeln und Schmand glatt rühren. Alles miteinander vermengen. Wenn ihr es etwas feuriger mögt, kann da auch noch etwas Chili rein.


Die Suppe mit it Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Koriander waschen, trocken schütteln und über die Suppe streuen. Die Suppe nach Belieben mit den Beilagen servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten