Dienstag, 24. Mai 2016

Japanischer Käsekuchen

Jaaa, das gute alte Pinterest! Was man da nicht alles findet. Neulich bin ich auf ein gut aussehendes Bildchen  von einem Käsekuchen gestoßen und dachte mir "der schaut sooo luftig aus, den musst du auch backen". Gedacht - getan! Und so machte ich mich am Sonntag morgen an die Zutaten und legte los....

Ich muss zugeben, es hat eher was von einem Soufflé als von einem Kuchen, aber lecker ist es. Das muss ich zugeben!

Japanischer Käsekuchen




für eine ca. 20cm Springform braucht ihr:

3 Eier
120g weiße Schokolade
120g Frischkäse
etwas Butter zum Form einfetten
Backpapier


Als erstes werden die Eier getrennt und das Eiweiß in den Gefrierschrank gepackt. Die Schokolade klein hacken bzw. in Stücke schneiden und im Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade wird mit dem Frischkäse vermengt, dann kommt noch das Eigelb dazu.

Das Eiweiß aus dem Gefrierschrank holen und schön steif schlagen. Das feste Eiweiß unter die  Frischkäse/Schokoladen/Ei-Mischung geben und vorsichtig vermengen.

Die Springform unten mit Backpapier auslegen. Die Seiten mit etwas Butter bestreichen und ebenfalls mit dem Backpapier auslegen. So kann das "Soufflé" schön hoch gehen und bleibt nicht am Rand kleben.




Die Kuchenmasse in die Form geben und ein paar Mal die Form auf die Arbeitsplatte "fallen lassen". So setzt sich das ganze etwas und es entstehen keine großen Luftblasen im Kuchen.

Und jetzt kommt es: 

Die Springform auf ein tiefes Backblech legen und dieses mit Wasser befüllen. Es reicht, wenn der Fuss der Springform im Wasser ist.

Gebacken wird folgend:

Ofen auf  170°C vorheizen (Umluft)

15 Minuten auf 170°C backen
15 Minuten auf 160°C backen
15 Minuten beim geschlossenen Deckel  und ausgeschalteten Ofen drin lassen





Ich habe meinen Käsekuchen mit ein paar klein geschnittenen Erdbeeren garniert und serviert.

Ich hoffe es schmeckt Euch!

Eure Izabela






Keine Kommentare:

Kommentar posten