Samstag, 7. Januar 2017

Laugenmuffins

Ein Frohes Neues Ihr Lieben!

Ein einer längeren Abstinenz vom beschreiben und fotografieren der Mahlzeiten melde ich mich nun zurück und bringe auch gleich eine ganz tolle Leckerei mit!




Gefunden in den Tiefen des Internets bin ich auf diese wunderbaren Laugenmuffins - wobei sie auch als Brötchen ein Hit sind - gestoßen und möchte sie auch gleich mit Euch teilen.

Man kommt mit wirklich wenigen Zutaten aus und sind sogar für Vegetarier oder Veganer geeignet. Aber nun gehts los:

Laugenmuffins

Für 12 Stück benötigt ihr

400g Mehl (Typ 405)
1 El Zucker

1 Tl Salz
1/2 Würfel Hefe (frisch), geht aber auch mit Trockenhefe wie ihr auf den Bildern sieht
225ml lauwarmes Wasser

Für die Lauge:

50g Natron 
1 l Wasser

ggf. noch grobes Salz zum Bestreuen
Falls ihr die Muffinform nutzt etwas Öl zum Bepinseln


Das Mehl zusammen mit dem Salz vermengen. Eine Mulde machen und die zerbröselte Hefe und den Zucker sowie das warme Wasser reingeben. Ca. 10 Min. das ganze Arbeiten lassen. Danach alles mit der Maschine oder den Händen verkneten und ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig danach wieder kurz durchkneten und ein Rolle draus machen. Diese könnt ihr dann schön in 12 Teile schneiden und Kugeln/Bällchen draus formen. Diese nun nochmals ca. 30 Min. gehen lassen.


Das Wasser zusammen mit Natron zum kochen bringen und dann vom Herd nehmen. Die Teigkugeln einzeln von allen Seiten etwa 30 Sek. in der Lauge baden lassen. Mit der Schöpfkelle herausnehmen und auf ein Backblech oder auch die gefettete Muffinform geben. Wenn ihr sie mit groben Salz bestreuen möchtet, dann tut dies jetzt direkt. Dann haftet das Salz gut.

In den vorgeheizten Backofen bei ca. 200g Ober-Unterhitze für ca. 15-18 Min. backen. Sie sollen oben schön bräunlich ausschauen. Wenn ihr sie in der Muffinform macht, lasst sie kurz abkühlen und nimmt sie dann raus.


Ich hoffe sie schmecken Euch genauso gut wie sie uns geschmeckt haben!

Guten Hunger
Izabela



Keine Kommentare:

Kommentar posten